Faschingskrapfen

Schon beim Gedanken an das Gefühl, voller Vorfreude in einen Faschingskrapfen zu beißen - ein purer Glücksmoment. Und noch besser ist dieses Gefühl, wenn die flaumigen Germteigkugeln auch noch selbst gemacht sind.

Fasching ist Krapfenzeit

Zutaten

Zubereitung

für ca. 20 Stück

  • 250 g lauwarme Milch
  • 2 Dotter
  • 1 ganzes Ei
  • 500 g Weizenmehl 700
  • 50 g Zucker
  • 1 Stk. Germ (40 g)
  • 20 g Rum
  • 6 g Salz
  • 60 g weiche Butter
    Weiters
  • 1 l Öl oder Butterschmalz zum Backen
  • 250 g fein passierte Marillenamarmelade
  • Staubzucker zum Bestreuen                                                
  1. Aus den angegebenen Zutaten einen weichen Germteig zubereiten und
    diesen ca. 30 Minuten zugedeckt rasten lassen.
  2. Den Teig in 50 g Stücke aufteilen. Die einzelnen Stücke zu Kugeln formen,
    mit etwas Mehl bestauben und zugedeckt ca. 10 min rasten lassen. Danach werden
    die Kugeln mit einem Brett flach gedrückt (damit sie nur mehr ca. 1 cm hoch sind).
  3. Nun nochmals ca. 20 min rasten lassen. In der Zwischenzeit in einer Pfanne Öl oder
    Butterschmalz auf ca. 150 Grad erhitzen. Auch die Marillenmarmelade kann
    bereits zum Füllen vorbereitet werden. Dazu wird sie in einem Topf etwas erhitzt
    und anschließend in einen Dressiersack mit einer zum Füllen passenden Tülle eingefüllt.
  4. Die einzelnen Teigstücke mit der Oberseite nach unten in das heiße Fett legen und zugedeckt ca. 3 min backen. Anschließend wenden und nochmals 3 min ohne Deckel fertig backen.
  5. Aus der Pfanne nehmen und auf einer Küchenrolle etwas abtropfen lassen.
    Anschließend die noch warmen Krapfen mit der warmen Marmelade füllen und mit Staubzucker bestreuen.
    Rezept: Backen mit Christina 

 

TIPP: mit dem "Krapfen 1x1" von Christina gelingen die Krapfen ganz bestimmt.

Verwandte Links

Verwandte Nachrichten