Adventkranz

Die Adventzeit im Salzburger Lungau, eine besonders sinnliche und stille Zeit. Traditionelle Bräuche werden gelebt und sind besonders stark verwurzelt. So auch das Binden des Adventkranzes, als Einstimmung auf die besinnliche Zeit.

Der Adventkranz verkürzt die Zeit bis zum Hl. Abend

Die Bedeutung

Der Adventkranz, als christliches Symbol zur Vorfreude auf die nahende Weihnachtszeit und die Geburt Jesus Christus. Die Idee
hinter dem 1. Adventkranz stammt von Johann Heinrich Wichern, welcher als Erzieher die Wartezeit so verkürzen wollte. Er befestigte
20 kleine und 4 große Kerzen auf einem Wagenrad – „Wichernsche Adventskranz“ – aus dieser Idee entstand der heutige Adventkranz.

Die Kerzen spenden „das Licht der Welt“ und erhellen die Vorfreude auf die nahende Geburt des Erlösers. Die Kreisform spiegelt die
vier Himmelsrichtungen, welche im runden Erdkreis eins werden. Das Tannengrün gilt als Zeichen für Hoffnung und Leben.

 

Lass uns einen Adventkranz binden

Was wir benötigen  
  • Reisig  (Tannenzweige, Wacholder, Fichte,
    Thuje, Buchs, Misteln oder Efeu...)
  • Gartenschere, Blumendraht
  • Einen Ring aus Stroh,
    Styropor, Zeitungspapier oder Draht
  • Kerzen, Schleifen, Bänder und Dekoration 
  • unser Geheimtipp: Handschuhe
  1. Reisig mit der Gartenschere in kleine Ästchen teilen
  2. Büschel formen, anlegen und mit Draht befestigen 
  3. beim letzten Büschel die Spitzen des ersten Büschelt leicht anheben,
    so verschwindet der Draht
  4. jetzt  braucht es noch vier Kerzen und ein bisschen Dekoration
  5. Fertig ist unser selbstgebundener Adventkranz 

Verwandte Nachrichten