Osterpinzen

Die Osterpinze, ein traditionelles Ostergebäck in Österreich, darf nach der Fastenzeit nicht fehlen. Der flaumig, leicht süßliche Germteig ist ein wahrer Genuss an den Osterfeiertagen. Durch das dreifache Einschneiden des Teiges erhält die Pinze ihre typische Form.

Eine Köstlichkeit zur Osterzeit

Zutaten

Zubereitung

 

  • 150 g lauwarme  Milch   
  • 100 g Naturjoghurt
  • 500 g Weizenmehl 700
  • 5 g Salz
  • 40 g frische Germ
  • 80 g zimmerwarme Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Stk. Ei
  • Ei-Milch-Gemisch zum Bestreichen
  1. Aus den angegebenen Zutaten einen geschmeidigen,
    mittelfesten Germteig zubereiten und den Teig
    zugedeckt ca. 30 Minuten rasten lassen.

  2. Danach den Teig in 10 Stücke à 100g teilen und jedes Stück zu einer Kugel
    schleifen. Die Kugel mit dem Ei-Milch-Gemisch bestreichen und ca. 10 Minuten
    rasten lassen. Anschließend mit einer Schere drei Mal einschneiden.

  3. Die Pinzen bei 160 Grad (Heißluft) im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen.

    Rezept:  Backen mit Christina 

 

Verwandte Links

Verwandte Nachrichten