Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum & Datenschutz.
Akzeptieren
Buchen
Almsommer
Almsommer
Almsommer
Almsommer
Anfragen & Reservierung
LungauCard - Den Salzburger Lungau All-inclusive erlebenWandern mit den Seilbahnen im UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau

Back dein persönliches Dankeschön


Gepostet am 26. März 2020
Die Vorlage - das Herzerlbrot von Christina. ©Backen mit Christina

Mit wenig Aufwand zum selbstgemachten Brot

Vor wenigen Tagen hat die bekannte Lungauer Bloggerin „Backen mit Christina“ von unserem Echt.Sein. Betrieb dem Bramlhof in Göriach zur #herzerlbrotchallenge aufgerufen. Damit möchte sie vor allem jenen danken, die in dieser herausfordernden Zeit tagtäglich für uns zur Arbeit gehen und somit unser System erhalten. Diese Personen sind in dieser Situation erst recht die wahren Helden des Alltags und es ist an der Zeit uns dafür zu bedanken. „Backt jenen Menschen, denen ihr symbolisch DANKE sagen möchtet, ein Brot als Geschenk, das von Herzen kommt – also von denen, die jetzt etwas mehr Zeit haben, für jene, die für uns viel arbeiten müssen – und postet euer HERZERLBROT unter dem #herzerlbrotchallenge!“, so die beliebte Biobäuerin und Bloggerin auf ihren Kanälen.

 

In den sozialen Medien sind Christinas Aufruf schon zahlreiche ihrer Follower nachgegangen und haben ihr persönliches „Herzerlbrot“ als Dankeschön gebacken. Auch wir haben uns dieser Challenge angeschlossen und unsere Herzerlbrote gebacken. Aus eigener Erfahrung können wir daher sagen: es ist wirklich nicht schwer, für jedermann und –frau machbar und das Ergebnis ist ein Traum. Neben der beruhigenden und vor allem meditativen Wirkung des Brotbackens kann man abschalten und kommt einmal auf andere Gedanken. Am Ende darf sich jede Hobbybäckerin und jeder Hobbybäcker über ein köstliches Brot freuen – die Rezepte unserer Bloggerin Christina sind gelingsicher.

 

 

Noch nicht überzeugt?

Gerne anbei ein paar Vorteile des Brotbackens!

- schöne und beruhigende Beschäftigung

- meditative Wirkung

- Wertschätzung unserer heimischen Rohstoffe

- du weißt, was drin ist

- traumhafter Geruch von frischem Brot im ganzen Haus/Wohnung

- keine Geschmacksverstärker oder Zusatzstoffe

- lässt sich auch perfekt einfrieren 

- die Zutaten hat man meist bereits zuhause

- relativ wenig Aufwand

- du musst nicht extra aus dem Haus gehen #stayathome

- köstlicher und natürlicher Geschmack

 


HERZERLBROT

Das Rezept selbst stammt natürlich von „Backen mit Christina“ und kann direkt auf ihrer Seite als Druckdatei gedownloadet werden.

 

Ihr braucht (für 2 Brote):

660 g lauwarmes Wasser

300 g Weizenbrotmehl 1600

250 g Weizenmehl 700

450 g Roggenmehl

10 g Brotgewürz

20 g Salz

20 g Germ (Hefe)

(Laut unserem Versuch klappt es, wenn nicht anders möglich, auch gut mit 550 g normalen Weizenmehl 700 sowie 450 g Roggenmehl und 2 Packerl Trockengerm (-hefe), da der/die frische derzeit nicht immer verfügbar ist.)

 

Und so funktioniert‘s:

  1. Aus den angeführten Zutaten einen Germteig zubereiten und diesen zugedeckt ungefähr 30 Minuten gehen lassen.
  2. Den Teig in zwei Stücke teilen und jedes Stück gut durchkneten. Anschließend jedes Teil zu einem Herz formen, mit Wasser besprühen und nochmals für 10 Minuten gehen lassen.
    (Unser Tipp: Eventuell vor dem Backen mit etwas Mehl bestäuben und sowie Christina das Brot einschneiden.)
  3. Das Brot im vorgeheizten Backofen bei 230 Grad backen – nach 10 Minuten die Temperatur auf 210 Grad reduzieren und fertig backen. Die gesamte Backzeit beträgt 40 Minuten.

Rezept ©Backen mit Christina


 

Wir wünschen dir gutes Gelingen und freuen uns auf Bilder in den sozialen Medien mit dem #herzerlbrotchallenge!

 

 

 

Da die Germ/Hefe nicht mehr überall erhältlich ist, findest du auf Christinas Blog auch eine Schritt für Schritt Anleitung zum Ansetzen eines Sauerteiges sowie die passenden Sauerteigbrotrezepte.

 

Zu Christinas Blog „Backen mit Christina“ und den zahlreichen Rezepten gelangst du hier.

Weitere Brotrezepte von Christina findest du hier.

 

 

Als Hauptzutat dient unser Lungauer Mehl von der Ottinger Mühle in Tamsweg. ©Ferienregion Salzburger Lungau
Auch nicht fehlen dürfen das Salz und das Brotgewürz. ©Ferienregion Salzburger Lungau
Der Teig kann mit einer Küchenmaschine oder per Hand geknetet werden. ©Ferienregion Salzburger Lungau
Der Teig muss eine halbe Stunde ruhen. ©Ferienregion Salzburger Lungau
Fertig ist der schöne Brotteig. ©Ferienregion Salzburger Lungau
Christina Bauer macht's vor und fordert zur #herzerlbrotchallenge auf. ©Backen mit Christina
Backen für die Liebsten - was gibt es Schöneres? ©Ferienregion Salzburger Lungau
Aber auch unsere Brote können mithalten. ©Ferienregion Salzburger Lungau
Die Vorlage - das Herzerlbrot von Christina. ©Backen mit Christina


Zur vorherigen Seite
Seite Drucken
Echt.Sein. Live
Was tut sich im Salzburger Lungau?
Aktuelle Informationen
Wird geladen ...
Salzburger Lungau
Was dich auch interessieren könnte:
Wird geladen ...

Newsletter
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden mit dem Newsletter der Ferienregion Lungau.
Jetzt registrieren

Urlaubsservice
Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ferienregion Salzburger Lungau e.V.
Rotkreuzgasse 100
A-5582 St. Michael im Lungau

Anreise in den Lungau

Like us. Join us. Follow us.
Logo / Ferienregion Lungau Logo / Salzburger Land
Live-Chat aktivieren
Barrierefreie BedienungTextgrösse
-
+

Höhere Farbkontraste
Ausschalten
Einschalten

AccesskeysZum Inhalt springen - Accesskey: 1
Suchen & Buchen - Accesskey: 2
Angebote - Accesskey: 3
Unverbindliche Anfrage - Accesskey: 4
Kontakt - Accesskey: 5