Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum & Datenschutz.
Akzeptieren
Buchen
Almsommer
Almsommer
Almsommer
Almsommer
Anfragen & Reservierung
LungauCard - Den Salzburger Lungau All-inclusive erlebenWandern mit den Seilbahnen im UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau

Echt.Sein.


Gepostet am 27. Juli 2017
Außenansicht_Bildnachweis Aktivhotel Steffner-Wallner

Salzburger Lungau - Urlaub der erdet.

Portrait Aktivhotel Steffner-Wallner

 

Urlaub abseits bekannter Pfade

Uralte Mauern, spannende Historie und gut erzählte Geschichten erwarten natur-affine Urlauber im Wanderhotel Steffner-Wallner in Mauterndorf. Die Gastgeber laden dazu ein, bekannte Pfade zu verlassen und neue Wege zu gehen: In der Natur, in der Wahrnehmung, im Genuss.

 

Würdevoll blicken die Ahnen von den Gemälden in der Stube des Gasthofs Steffner-Wallner: Seit Generationen werden in der ehemaligen Taverne im mittelalterlichen Ortszentrum von Mauterndorf Reisende beherbergt. Wer am intarsiengeschmückten Zahltisch schon Platz genommen hat, kann nur erahnt werden. Die erste urkundliche Erwähnung des Hauses geht ins Jahr 1022 zurück – nur zehn Jahre zuvor ging der Lungau von Bayern ans Salzburger Fürsterzbistum. Säumer und Händler reisten damals über den Tauern. Heute urlauben in dem 4-Sterne-Wander- und Aktiv-Hotel Menschen, die ein geschichtsträchtiges Haus lieben, gute Lungauer Küche schätzen und eine familiäre Atmosphäre vorziehen.

 

Hirschrufe statt Handyklingeln. Die Gastgeber Hans und Hermi Steffner-Wallner eröffnen ihren Gästen eine neue Welt: Sie kennen jeden noch so krummen Winkel ihres Hauses. Bis zu drei Meter sind die Mauern dick, die Türstöcke niedrig, die alten Holzdielen mit handgeschmiedeten Eisennägeln beschlagen. Im heutigen Sauna-Bereich standen einst die Pferdefuhrwerke. Tonnengewölbe, uralte Möbel und sieben Treppenhäuser erinnern eher an eine Burg als an ein Hotel mit 19 Zimmern. Doch ebenso gut wie ihr Haus, kennen sich die Gastgeber in den Bergen und in der Natur aus. Beide sind ausgebildete Alpenmentoren, beherrschen die Kunst des Wünschelrutengehens und verfügen über ein umfangreiches Wissen zu Brauchtum, Räuchern, Kultur, Baumheilkunde, Kräutern und Pflanzen. Hans Steffner-Wallner ist Vereinsgründungsmitglied des Biosphärenparks ‚Salzburger Lungau‘ und passionierter Jäger: Er nimmt Interessierte zu eindrucksvollen Wildtierbeobachtungen, wie etwa zur Hirschbrunft, mit. Hermi hingegen lädt Gäste zu einer Morgentauwanderung: Diese beinhaltet Kräuterkunde, Wassertreten im Bach und ein einfaches Frühstück mit regionalen und hausgemachten Produkten im Heustadel – weitab von Trubel und Hektik.

 

Archaische Rituale und eine Stunde Glücklichsein. „Die Rückbesinnung auf altes, überliefertes Wissen ist uns persönlich wichtig und wir wollen es an unsere Gäste weitergeben. Nicht alles lässt sich mit der Ratio erklären: Ins Spüren zu kommen, ist für viele eine neue Erfahrung. Das funktioniert sehr gut über uralte Rituale, über die Einsamkeit in den Bergen, beim Kochen über offenem Feuer oder beim Jodeln unter freiem Himmel“, sind sich die Gastgeber sicher. „Vieles hört sich ungewohnt an, ist aber keinesfalls esoterisch. Vielmehr archaisch.“ Die private Wallneralm der Steffner-Wallners auf 1.600 Metern Seehöhe in Tweng ist ein ideales Rückzugsplätzchen für zeitlich begrenzte Auszeiten dieser Art. Und eine freundliche Einladung ans Nichtstun. Die Gastgeber bezeichnen das als „Eine Stunde Glücklichsein“ – 60 geschenkte Minuten, die nach freien Wünschen gefüllt und gestaltet werden dürfen. Hauptsache das Handy ist aus, der Geist ist ruhig und man kommt ganz im Hier und Jetzt an.

 

Geschichten, die von Geschichte erzählen. Hans und Hermi Steffner-Wallner sind beide wunderbare Geschichtenerzähler: Sie kennen sich aus mit Lungauer Traditionen, Bräuchen und Landesgeschichte. Eine Abendwanderung durch Mauterndorf – dem älteste Markt im SalzburgerLand– gleicht einer Reise in längst vergangene Zeiten: Die Burg Mauterndorf etwa gilt als älteste Zollstation der Ostalpen und war einst Sommersitz der Salzburger Fürsterzbischöfe. Die Treppengiebelhäuser von Mauterndorf gehen auf Händler aus Franken zurück, die sich hier „entern Tauern“ angesiedelt haben. Gäste tauchen ein in eine Zeit, in der es weder Mails noch Handys gab: Es wäre auch schade, wenn von den jahrhundertealten Fassaden ein neumodernes Klingeln widerhallen würde.

Tipp: Viele dieser Lungauer Geschichten erzählt die Familie Steffner-Wallner auch auf ihrem Blog!

 

... weiter zum Angebot von Aktivhotel Steffner-Wallner!

 

... weitere 8 Angebote!

Zimmer_Bildnachweis Aktivhotel Steffner-Wallner
Außenansicht__Bildnachweis Aktivhotel Steffner-Wallner
Restaurant__Bildnachweis Aktivhotel Steffner-Wallner
Restaurant__Bildnachweis Aktivhotel Steffner-Wallner
Außenansicht_Bildnachweis Aktivhotel Steffner-Wallner
Frühstücksbuffet_ildnachweis Aktivhotel Steffner-Wallner


Zur vorherigen Seite
Seite Drucken
Echt.Sein. Live
Was tut sich im Salzburger Lungau?
Aktuelle Informationen
Wird geladen ...
Was dich auch interessieren könnte:
Wird geladen ...

Newsletter
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden mit dem Newsletter der Ferienregion Lungau.
Jetzt registrieren

Urlaubsservice
Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ferienregion Salzburger Lungau e.V.
Rotkreuzgasse 100
A-5582 St. Michael im Lungau

Anreise in den Lungau

Like us. Join us. Follow us.
Logo / Ferienregion Lungau Logo / Salzburger Land
Live-Chat aktivieren
Barrierefreie BedienungTextgrösse
-
+

Höhere Farbkontraste
Ausschalten
Einschalten

AccesskeysZum Inhalt springen - Accesskey: 1
Suchen & Buchen - Accesskey: 2
Angebote - Accesskey: 3
Unverbindliche Anfrage - Accesskey: 4
Kontakt - Accesskey: 5